Unser Ziel ist es, die Art und Weise, wie SIE Dokumente benutzen, um zu verstehen, wer SIE sind, und wer ANDERE sind, völlig zu verändern.

  • WER WIR SIND
    Wir sind ein Ingenieurbüro mit dem Arbeitsgebiet TextAnalytics. Für unsere Arbeit benutzen wir technische Dokumente, um komplexe Zusammenhänge sichtbar zu machen
    WARUM
    Ergebnisse werden nachvollziehbar
    ERGÄNZUNG
    Als Ergänzung oder Ersatz eines Brainstormings
  • Was wir tun
    Wir betreiben Explorative Dokumentanalyse (Mustererkennung und maschinelles Lernen), um das zu finden, was Sie sich durch klassisches Lesen sonst mühsam erarbeiten müssten.
    90 Millionen
    Werkstoffnamen finden wir ebenso wie Reaktionsgleichungen, Formeln, Herstellungsverfahren oder Normen
    90 Mess
    größen in ca. 3000 Schreibweisen können wir erkennen und ineinander umwandeln.
  • WIR LIEFERN ANTWORTEN
    Anstatt Experten zu befragen, die Sie zuerst suchen müssten, liefern wir Antworten aus Dokumenten, die von Experten weltweit verfasst worden sind.
    80 %
    geringerer Zeitaufwand
    200 %
    und mehr Steigerung der Ergebnissqualität
  • MASCHINELLES LESEN
    Wir haben Zugriff auf Millionen von Dokumenten mir regelmässigem Update des Datenbestands.
    450
    Millionen Dokumente
    UPDATES
    jede Woche

NeueMaterialienBayreuth

Vortrag Vortrag des Monats Februar 2016: Welches Potenzial haben meine Patente?, 02.02.2016, 18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

 

 

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats Februar“ ins Kompetenzzentrum in Bayreuth ein.

Vortrag des Monats

Welches Potenzial haben meine Patente?

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Bruno Götz, Abteilungsleiter Patente und Normen, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Nürnberg

Zusammenfassung:
Zur Absicherung der Investitionen in Forschung und Entwicklung spielen Patente eine zentrale Rolle.
Patente sind nicht nur ein Verbietungsrecht, das Freiräume für die Innovationsausrichtung eines Unternehmens schaffen und das als strategische Waffe gegenüber dem Wettbewerb eingesetzt werden kann. Patente stellen darüber hinaus auch ein wesentliches immaterielles Asset eines Unternehmens dar. Bei innovativen Unternehmen ist daher die Patentstrategie ein wichtiger Teil der Unternehmensstrategie.
Die Bewertung des Patentportfolios bildet dabei den ersten Schritt zur Entwicklung einer wirkungsvollen Patentstrategie.
Der Vortrag zeigt Wege auf, wie mit Hilfe von Kennzahlen ein Überblick gewonnen werden kann, um die Chancen und das strategische Potenzial mit qualitativer Patentbewertung zu erkennen.

Über die Referenten:
Der Referent studierte von 1984-1988 Werkstofftechnik an der Fachhochschule Nürnberg. Als diplomierter Ingenieur arbeitete er zunächst für ein Ingenieurbüro für Sondermaschinen in Rödental/Coburg und anschließend für das Geologische Landesamt Bayern in München. Seit 1990 ist er für den TÜV Rheinland Consulting GmbH (früher LGA – Landesgewerbeanstalt Bayern) tätig und seit 2002 Leiter des Patent- und Normenzentrums.
Neben diversen Mitgliedschaften in Berufsverbänden und Mitgliedschaften in Arbeitskreisen hält er Gastvorlesungen an verschiedenen bayerischen Hochschulen.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder per Fax an +49 9221 6919156.

 

EXPLORE
Forschungseinrichtung: finden von Werkstoffnamen
(Werkstoffe für die thermische Energiespeicherung).
NAVIGATE
Forschungseinrichtung: finden von Märkten,
auf denen Werkstoffe aus Metallschaum gebraucht werden.
IDEATE
Unternehmen: finden von Möglichkeiten, um den
Abfüllvorgang einer hochviskosen Flüssigkeit zu beschleunigen.
EXPLORE
Kommune mit > 500.000 Einwohnern: finden von regionalen
IT-Unternehmen und clustern der Interessen
REMEMBER
Unternehmen: automatisches Verschlagworten
von Dokumenten im Intranet
COMPARE
Unternehmen: Vergleich des internen Wissens
mit dem Wissen von Wettbewerbern.
LOCATE
EU-Projekt einer Landesentwicklungsgesellschaft:
Verfahren, um Regionen mit gleichen Kenntnissen und
Interessen sichtbar zu machen.
EXPLORE
IHK: finden von regionalen Automobilzulieferern
und clustern der Interessen
BLEND
Hochschule: finden von passenden Partnern
für ein EU-Entwicklungsvorhaben.
CHANGE
Unternehmen: Innovationsaudit zur Ausrichtung
der Unternehmensstrategie auf Megatrends.
REMEMBER
Ablagesystem für studentische Abschlussarbeiten
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.